TKH-OrientierungslaufTKH-OrientierungslaufTKH-OrientierungslaufTKH-OrientierungslaufTKH-Orientierungslauf
Startseite
Aktuelles
- LM Mittel 2017
Training
Termine
Ergebnisse
Fotos
Karten
Reglement
Presse
Kontakt
Links


Für Anfänger
- Was ist OL?
- OL-Video
- Karten lesen
- FAQ


Wie sieht eine OL-Karte aus?

Beim Orientierungslauf werden spezielle, sehr detaillierte Landkarten verwendet. Diese sind nicht im Handel erhältlich, sondern werden von erfahrenen Sportlern in meist monatelanger Arbeit selbst erstellt. Der Maßstab beträgt üblicherweise 1:10.000 oder 1:15.000, d.h. 1 cm auf der Karte entsprechen 100 m bzw. 150 m in der Natur. Dies erlaubt eine sehr detailreiche Darstellung des Geländes und Standortbestimmung auf wenige Meter genau.

Auf OL-Karten findet man alle Wege bis hinunter zu den kleinsten Pfaden und Schneisen. Große Steinblöcke und Baumwurzeln sind ebenso enthalten wie kleine Lichtungen und markante Baumbestandsgrenzen. Natürlich sind auch Löcher und Gräben, Bäche und Sümpfe in verschiedenen Größenstufen eingezeichnet. Zu den wichtigsten Informationen gehören die sehr genauen Höhenlinien mit einem Höhenunterschied (Äquidistanz) von nur 2 bis 5 Metern. Mit ihnen kann die Geländestruktur sehr differenziert widergegeben werden. Ebenso wichtig ist Belaufbarkeit des Waldes, die in vier Stufen angegeben wird. Es macht für den Orientierungsläufer bei seiner Routenplanung einen großen Unterschied, ob er gut belaufbaren Hochwald oder Unterholz und dorniges Brombeergestrüpp erwarten kann.

Gezeichnet werden die Karten nach einem international einheitlichen Standard mit spezieller Symbolik:

  • Weiß bleibt der gut belaufbare Hochwald,
  • Grün in verschiedenen Schattierungen kennzeichnet schlechter belaufbaren, dichteren Wald und besondere Vegetation,
  • Gelb werden Lichtungen, Wiesen, Äcker und andere offene Flächen dargestellt,
  • Blau ist für Gewässer, Bäche oder Sümpfe sowie die Nordlinien reserviert,
  • Braun sind alle Geländeformen, insbesondere Höhenlinien, Senken, Hügel, trockene Gräben und Wälle,
  • Schwarz sind steinerne oder vom Menschen geschaffene Objekte, also Wege, Schneisen, Zäune, Häuser oder Felsen.
  • Violett ist die zu laufende Strecke, die bei jedem Orientierungslauf neu festgelegt und zusätzlich auf die Karte aufgedruckt wird.

Beim Sprint-Orientierungslauf, der zumeist auf Karten 1:5000 (1 cm = 50 m) stattfindet, werden außerdem besonders hervorgehoben:

  • Gelbgrün Privatgelände und ähnliche Sperrgebiete
  • Hellbraun befestigte oder asphaltierte Flächen
Die genauen Darstellungsvorschriften für OL-Karten mit allen Signaturen finden Sie in unserer Reglement-Seite.
OL-Karte: Typische Gesamtansicht
Viele Wege, ein Bach und Trockengräben
Unterschiedlich dichter Wald und eine Lichtung, braune Kreuze für Baumwurzeln, v für Löcher sowie in Blau die Nordlinie
Schneisen und Wälle in sehr dichtem Wald
Drei Hügel fallen steil zu einem Bach und Weg ab, westlich davon eine große Wiese mit einem Hochsitz T
Posten 11 Mulde und 12 Dickichtecke, die Route dazwischen ist frei wählbar